Pressearbeit und PR

TITANIC - Open Air Theaterspektakel

Die Inszenierung TITANIC erzählt über einen bedeutenden Mythos des 20.Jahrhunderts: die Geschichte vom Fortschritts- und Technikglauben einerseits und einer dekadenten Gesellschaft andererseits. Noch heute ist der Luxusliner „Titanic“ ein Symbol für Herausforderung und Grenzen des Fortschritts, von Theater Titanick transformiert in ein apokalyptisches Theaterinferno.

 

Corona bedingt musste 2020 das 30. Jubiläum ausfallen, daher feiert die Theatergruppe mit der Aufführung seines Klassikers das Jahr 30+1 ihres Bestehens!    

 

Termine: 24.07.2021, 21 Uhr
Ort: Leipzig, Alte Messe


30./31.07.2021, 21 Uhr
Ort: Leipzig, Kunstkraftwerk

UPSIDE DOWN – Ein Physical Theatre Project

Die Welt steht Kopf. Abschottung, Grenzen, Mauern spiegeln den Zeitgeist, Egoismus und Intoleranz sind auf dem Vormarsch. Mit UPSIDE DONW greift Theater Titanick diesen Zeitgeist, das Gefühl der Schieflage auf. Die 360 Grad Performance verknüpft Physical Theatre, Vertikaltanz, Kinetic Art und Videokunst. Eine sieben Meter hohe, in alle Richtungen bewegliche Metallkugel wird zur Weltbühne. Die drei Performer*innen sind Teil einer fiktiven Welt, die durch Eigensinn und Machtgehabe ins Wanken gerät – und letztendlich kippt. Die Spieler:innen verlieren den Boden unter den Füßen, sie taumeln, fallen und suchen nach Halt. Chaos, Orientierungslosigkeit und Ohnmacht machen sich breit. Fantasie, Kreativität und Toleranz füreinander helfen bei der Suche nach dem Gleichgewicht der Welt.



Tanztheaterprojekt OUTPLA(Y)CES - Produktionsleitung

 

Mit dem Projekt Outpla(y)ces wollen die Tänzerinnen einen vermeintlich selbstverständlichen Zustand in den Fokus rücken, das Zuhause-Sein. Was bedeutet es an einem bestimmten Ort zu Hause zu sein? Welche seelischen, geistigen und körperlichen Dimensionen beinhaltet es? Ist es ein Gefühl, ein Wissen, Verantwortung oder Utopie? Sind es Orte, Stimmungen, andere Menschen, die Sprache, ein Wiedererkennen und Vertraut-Sein? Sie wollen die Komplexität dieser Dimensionen erforschen und sprachlich, musikalisch sowie tänzerisch performativ erlebbar und nacherlebbar machen. Dazu werden sie verschiedene Orte erkunden und Menschen verschiedener Herkunft, Generation oder Gesellschaftsschicht zu einem Austausch zusammenbringen.

 

Das Projekt "OUTPLAY-C-ES" (2021) wird gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Februar - August 2021

Künstlerische Leitung: Annett Paschke
Tänzerinnen des Tanztheater ellaH e.V.



SOZIALE OPER - Produktionsleitung

 

Mit der Sozialen Oper wird das Festival Dancing About eröffnet. Eingeladen wird zu einem Fest mit Rauschmitteln, Kunststücken und Festplatz-Eroberung durch das lang vermisste Publikum. Wir wollen feiern, Fußball spielen, trinken, lachen, weinen, zusammen Mensch sein. Wir werden Gabelstapler tanzen lassen und unsere Hüften schwingen.

 

Eine Produktion vom Verein zur Förderung Zeitgenössischer Darstellender Kunst und Musik e. V. in Koproduktion mit TANZPAKT Dresden. Das Projekt wird vom Fonds Soziokultur e.V. gefördert.

Termine: 22. und 25.09.2021, 17 Uhr

Dresden, Hellerau

Regie: Heike Hennig

Gesang: Carolin Masur

Schauspiel: Frank Schilcher

Musik: Shir-Ran Yinon, Norman Daßler

Dramaturgische Begleitung: Michael Schetelich, Marten Straßenberg

Sound: Thomas Fichtner

und weitere Überraschungsgäste

 



Fundraising - Referat und Workshop

 Fundraising funktioniert nicht, wenn man nur sagt „Wir brauchen Geld“, sondern es braucht neben der Begeisterung für die Sache und ein systematisches, professionelles Vorgehen. Von Fördermitgliedschaften, über Gewinnung von Mäzenen, Aktionen bei Geburtstagen und Jubiläen oder Betriebsfeiern bis Crowdfunding – es gibt viele Möglichkeiten, finanzielle Mittel zu beschaffen. Die Zauberworte heißen Kreativität und Ideen. Und diese findet man am besten in einem Workshop mit den Akteuren, die das Projekt auch umsetzen wollen und sollen.

 

Mai 2021
Philosophische Praxis, Leipzig



Online-Seminar "Projekte konzipieren, kalkulieren und finanzieren"

In jedem Betrieb werden Projekte durchgeführt. Sei es die Einführung neuer Produkte, eine Kampagne für die Gewinnung neuer Mitarbeitender und Azubis oder eine Firmenveranstaltung zur Kundenbindung. In dem Online-Seminar werden Studierenden der Geistes- und Sozialwissenschaften, die vom Studium her nicht damit vertraut sind, Grundlagen der Konzeptentwicklung und der Kosten- und Finanzierungsplanung für Projekte vermittelt. Schwerpunkte des zweitägigen Seminars sind Konzeption und die Kalkulation von Projekten, Kenntnisse zum Fundraising sowie die Finanzierung über Fördermittel von der Antragstellung bis zur Budgetkontrolle.

Termine: 08./09.10.2020

 


"...Wir haben gerade die Gesamtevaluation der Workshops vorgenommen... Dein Workshop "Projekte konzipieren, planen  und finanzieren" hat durchweg nur Bestnoten im Fragebogen erhalten. Alle Teilnehmenden waren restlos begeistert und würden ihn uneingeschränkt weiterempfehlen..."


Festtage Leipziger Romantik - abgesagt!

Do. 05.11.2020
Ragna Schirmer: Werke von Beethoven, Mendelssohn Bartholdy und Chopin


Fr. 06.11., Sa. 07.11.2020

Orchester „Leipziger Romantik“, Leitung: David Timm

Werke von Beethoven, Mendelssohn Bartholdy und Wagner

 

 

Termine: 05./06./7.11.202

Paulinum - Aula und Universitätskirche St. Pauli